Wissenswertes

über die hauptsächlich in und um Norwegen vorkommenden Fischarten:

Dorsch

Die Dorsche (Gadidae) sind eine Familie der Knochenfische. Sie gehören zur Ordnung der Dorschartigen (Gadiformes). Zu ihnen gehören viele wichtige Speisefische.

Allgemeine Kennzeichen: Drei Rückenflossen oder eine kurze und eine lange. Erste Rückenflosse beginnt hinter dem Kopf. Keine Flossenstacheln. Zwei oder eine lange Afterflosse. Meist mit Barteln. Ei ohne Ölkugel.

Die meisten Arten finden sich circumpolar und in gemäßigt warmen Gewässern auf der Nordhalbkugel der Erde. Größter Gadide ist der Kabeljau oder Dorsch (Gadus morhua), der bis zu 2 m lang wird. Die meisten Arten bevorzugen Bodennähe und ernähren sich von Fischen und Wirbellosen. Mehrere Arten bilden Schwärme.
Die deutschen Namen sind verwirrend, da mehrere Namen ein und dieselbe Art bezeichnen können. So verbirgt sich hinter den Begriffen Dorsch und Kabeljau derselbe Fisch Gadus morhua, ebenso bedeutet Quappe, Trüsche, Rutte und Aalquappe schlicht Lota lota.
International werden die Namen ebenso uneinheitlich verwendet. Ursache dafür ist teilweise, dass die früher massenhafte Erhältlichkeit des Kabeljau zu einer Prägung für die erstmalige Bezeichnung führte. Bei einem handelsbedingten Wechsel der Art beispielsweise von Kabeljau zum Leng wurde der erstmals verwendete Name auf die andere Art übertragen. Ebenso werden die Bezeichnungen für den frisch im Handel angebotenen Fisch und seine gesalzene und getrocknete Variante wechselweise in uneinheitlicher Zuordnung gebraucht, wie beispielsweise beim französischen „cabillaud“ versus „morue“

Leng

Der Leng, Blauleng oder Lengfisch, (lateinisch. Molva molva,) ist ein Knochenfisch aus der Ordnung der Dorschartigen (Gadiformes), die auch die Familien der Dorsche (Gadidae) umfasst, zu der u. a. der Kabeljau, der Schellfisch und der Seelachs gehören. Der Leng ist der größte Vertreter der dorschartigen Fische und kann bis zu 2 m lang und bis zu 40 kg schwer werden. Solch große Exemplare leben bevorzugt in Tiefen von über 250 Metern und sind ausgesprochene Raubfische.
Köhler (Seelachs)
Der Köhler oder Kohlfisch (Pollachius virens), auch als Seelachs bezeichnet, gehört zur Familie der Dorsche, deren bedeutendster Vertreter der Kabeljau (Gadus morhua) ist, und damit zur Ordnung der dorschartigen Fische. Unter Anglern wird er gemeinhin als Köhler bezeichnet, für die Fischindustrie wird jedoch der eher irreführende Name Seelachs als verkaufsfördernd angesehen. Der Seelachs ist jedoch nicht näher mit den Lachsen verwandt, die zu den Salmoniden gehören.

Sein Körper ist langgestreckt und er besitzt 3 Rückenflossen und 2 Afterflossen, die dicht zusammen stehen. Die Seitenlinie, ein deutlich sichtbarer heller Streifen, verläuft parallel zum Rücken. Der Köhler ist am Rücken meist pechschwarz gefärbt und die Färbung geht über die Flanken in eine silbrig-weiß glänzende Unterseite über. Die älteren Tiere erkennt man an einem leicht vorstehenden Unterkiefer. Es ist auffallend, dass der für Dorsche charakteristische Kinnfaden meist fehlt.


Seelachs

Der Name „Seelachs“ ist (ebenso wie „Alaska-Seelachs“) eine Erfindung der Lebensmittelindustrie und beruht auf der (aus der Zeit vor Einführung der Lachszucht stammenden) Verwendung des Fleisches als rot eingefärbter „Lachsersatz“. Er ist der drittwichtigste Speisefisch in Deutschland (ca. 8 % des Fischangebotes) und kommt als Frisch-, Salz- oder Trockenfisch, gefärbt als Seelachs in Öl und in gefrorenen Filets auf den Markt.


Schellfisch

Der Schellfisch (Melanogrammus aeglefinus) gehört zur Familie der Dorsche und wird bis 1 m lang und 12 kg schwer.
Er lebt hauptsächlich in der Nordsee und im Nordatlantik und schwimmt bevorzugt im Schwarm in einer Tiefe von 40 bis 300 Metern über schlammigem Grund. Mit den Bartfäden am Unterkiefer spürt er am Meeresboden Würmer, Muscheln und Krebse auf, von denen er sich ernährt.

Er hat eine Seitenlinie, wie beim Kabeljau vom Schwanz zum Kopf aufwärts geschwungen und einen runden dunklen Fleck an den Seiten.

Kulinarisch ist Schellfisch ein Magerfisch, 100 Gramm seines Fleisches enthalten ein halbes Gramm Fett. Neben dem Eiweiß enthält sein Fleisch die Vitamine A und B12, Mineralien wie Natrium, Kalium und Magnesium und das Spurenelement Selen. Im Vergleich zu anderen Lebensmitteln enthält er sehr viel Iod (ca. 400 µg/ 100g). Traditionell wird er oft als Kochfisch zubereitet, eignet sich aber auch hervorragend für andere Zubereitungen, wobei oft Senfsoße beigegeben wird. Aber auch mit einer Pomenade (Panierung) ist dieser Fisch sehr schmackhaft.In der holländischen Region nahe Enschede und des Grenzüberganges Dänekamps hat diese Panierung des Fisches in Pflanzenfett Kult. In Dinner for One wird Schellfisch als einer der Menügänge bei der Geburtstagsfeier von Miss Sophie zusammen mit Weißwein serviert.


Lumb

Der Lumb (Brosme brosme) gehört zur Ordnung der Dorschartigen (Gadiformes). Er besitzt einen auffällig großen Bartfaden an der Unterseite des Maules (Bartel) und hat eine lange, durchgehende Rückenflosse.


Pollack

Der Pollack (Pollachius pollachius), auch Steinköhler, Kalmück oder (inzwischen kaum noch gebräuchlich) Wrackfisch sowie Helles oder Gelbes Kohlmaul, gehört zur Familie der Dorsche.

Der Trivialname Pollack führt leicht zu Verwechslungen, beispielsweise wird Theragra chalcogramma mitunter ebenfalls als Pollack oder Alaska-Pollack bezeichnet. Im englischsprachigen Raum werden zudem sowohl Pollachius pollachius als auch Pollachius virens "pollock" genannt.

Der Pollack wird meist zwischen 40 bis 80 cm lang (max. 1,20 m) und wiegt zwischen 1 und 8 kg (max. 11 kg). Der Unterkiefer steht vor und trägt keine Bartel. Ein auffälliges Erkennungsmerkmal (besonders im Vergleich zum sehr ähnlichen Köhler) ist der deutliche Knick der Seitenlinie über der Brustflosse.

P. pollachius kommt im Nordostatlantik, der nördlichen Nordsee und im westlichen Mittelmeer vor. Er lebt in Tiefen bis maximal 220 m vorwiegend über felsigem Grund (deswegen auch Steinköhler). Die Nahrung der adulten Tiere besteht im Wesentlichen aus Heringsartigen, Tiefseegarnelen und Sandaalen.

Das Fleisch des Pollacks ist wohlschmeckend aber trocken. Wirtschaftlich hat er kaum eine Bedeutung, ist jedoch häufig Beifang bei der Fischerei auf Dorsch.

Quelle: http://de.wikipedia.org/

 

Aktuelle Seite: Startseite Wissenswertes